Beratung

In der Regel werden unsere Patienten nach einer beunruhigenden Ultraschallkontrolle durch ihren niedergelassenen Gynäkologen oder pränatalmedizinische Kollegen ans DZFT überwiesen oder bitten persönlich um einen Beratungstermin.

Bevor – falls notwendig – eine Therapie begonnen wird, braucht es natürlich mehr als nur ein Beratungsgespräch.

Nach einem ausführlichen Fehlbildungsultraschall in Zusammenarbeit mit den Kollegen der Pränatalmedizin werden Sie über die Erkrankung Ihres Kindes sowie orientierend über den nachgeburtlichen Verlauf und bislang übliche Behandlungsmaßnahmen aufgeklärt.

Sind die im jeweils entsprechenden Voraussetzungen gegeben, stellen wir Ihnen im Anschluss daran spezielle vorgeburtliche Therapieoptionen vor. Darüber hinaus erhalten Sie Gelegenheit, sich von mit uns eng zusammenarbeitenden Kinderärzten und weiteren Spezialisten beraten zu lassen. Diese klären Sie noch einmal eingehender über die nachgeburtlichen Behandlungsmöglichkeiten sowie das zu erwartende Befinden Ihres Kindes auf.

Unser Ziel ist es, Ihnen als werdende Eltern eines erkrankten Kindes Beides vorzustellen: Die in Ihrem Fall bislang übliche Vorgehensweise zur nachgeburtlichen Behandlung Ihres Kindes sowie die Chancen, die Ihr Kind durch eine schon vorgeburtliche Therapie hat. Beide Optionen werden – auch im Hinblick auf mögliche Risiken für Mutter und Kind – grundsätzlich gegeneinander abgewogen und ausführlich mit Ihnen besprochen.

Selbstverständlich umfassen unsere weiterführenden Beratungen auch Untersuchungen gemäß dem Gendiagnostikgesetz, psychosoziale Beratung und möglicherweise die Durchführung eines Schwangerschaftsabbruchs. In jedem Fall bemühen wir uns, Ihnen eine möglichst lange Bedenkzeit zu ermöglichen.

Unsere Aufgabe, Sie zu beraten, nehmen wir sehr ernst. Das bedeutet für uns, dass wir unsere Einschätzung völlig unabhängig davon anbieten, ob Sie eine Behandlung an unserem Zentrum wünschen oder nicht. Auch wenn ein entsprechender Eingriff an einer anderen Klinik bereits geplant ist, haben Sie die Möglichkeit, unsere Expertise zu jedem Zeitpunkt der Schwangerschaft als Zweitmeinung einzuholen.